Aktuelles aus dem Schülerrat:

Wir treffen uns immer jeden zweiten Donnerstag. Dann besprechen wir alle Sachen, die in letzter Zeit an unserer Schule passiert sind. Manchmal werden wir auch von Lehrern und Eltern nach unserer Meinung gefragt und dürfen auch Entscheidungen für die Schule treffen. Wenn wir uns treffen, wird der sogenannte „Kummerkasten“ geöffnet. Dort können die Kinder einen Zettel mit einer Beschwerde oder Sorge oder einem Wunsch reinwerfen. Wir versuchen dann zu helfen.


Hier seht ihr eure Schülersprecher im Schuljahr 2017-2018:


Merle Staak 3a und Tristan Quaschnik 4c. Die Vertreter/innen sind: Toren Hilmer 3b, Erick Kolm3c, Giulia Gerth 3b, Holly  Marecek4a


Hier seht ihr den gesamten Schülerrat der Grundschule im Schuljahr 2017-2018.




Früh übt sich!


Nicht nur in der Gemeinde Bienenbüttel wird gewählt, sondern auch in der Grundschule Bienenbüttel, denn die Mädchen und Jungen bestimmten ihre Schülervertretung. Das ist für diese Altersgruppe im Schulrecht nicht vorgeschrieben, doch wir gehen seit einigen Jahren hier mit gutem Erfolg neue Wege. Zunächst wählen die Kinder aller zweiten bis vierten Klassen je ein Mädchen und je einen Jungen zu ihren Klassensprechern. Diese 24 Kinder bilden unseren Schülerrat, der sich wöchentlich trifft und alle Angelegenheiten der Schülerschaft bespricht. An allen Sitzungen nimmt eine Lehrkraft teil, um den Kindern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, zurzeit ist dies Frau Anette Liedtke-Richter.  Delegierte des Schülerrates sind auch beratend in unseren Gesamtkonferenzen vertreten und äußern auch dort mutig ihre Meinung. Kinder, die schon früh demokratische Regeln lernen und denen Verantwortung übertragen wird, werden sich auch weiter in ihrem Leben für die Gemeinschaft engagieren. Denken wir nur an Astrid Lindgrens wunderbaren Figur des „Michel aus Lönneberga“, der später Bürgermeister wurde!

Mit der Einrichtung des Schülerrates lernen die Kinder an der Grundschule Bienenbüttel, dass sie verantwortlich, demokratisch und selbstbestimmt an ihrer Schule mitarbeiten und das Schulleben aktiv mitgestalten können. Hier werden aktuelle Probleme diskutiert, Anregungen und Verbesserungsvorschläge aus den Klassen vorgebracht und bearbeitet. Die einzelnen Klassensprecher und Klassensprechrinnen nehmen diese wiederum mit in Ihre Klassen oder geben sie an das Kollegium oder die Schulleitung weiter. In allen zweiten, dritten und vierten Klassen der Grundschule Bienenbüttel werden je ein Klassensprecher und eine Klassensprecherin gewählt. Diese treffen sich einmal wöchentlich gemeinsam mit einer beratenden Lehrkraft für eine Schulstunde im Schülerrat. In den einzelnen Klassen tagt einmal wöchentlich der Klassenrat mit der Klassenlehrerin. Hier werden die Informationen aus dem Schülerrat an alle Kinder weitergegeben oder neue Probleme und Anregungen für den Schülerrat gesammelt. Der Schülerrat hat zwei Schulsprecher ( je ein Mädchen und einen Jungen) gewählt und sechs Kinder, die den Schülerrat bei Konferenzen vertreten.

Klassensprecher und Schulsprecher werden zu Beginn eines Schuljahres für ein Jahr gewählt. Die neuen ersten Klassen werden von den älteren Jahrgängen über die Arbeit des Schülerrates informiert. Eine Stellwand in der Pausenhalle informiert über die wichtigsten aktuellen Punkte aus dem Schülerrat. Über einen Kummerkasten können Anliegen der Schülerinnen und Schüler direkt an den Schülerrat weitergegeben werden.

Der Schülerrat